Mag. Dominik Paleczek im Interview

"Das Elternwerden wird häufig als eine emotional besonders intensive Zeit erlebt, begleitet von teils stark widersprüchlichen Gefühlen."

Wie verändert das Vaterwerden das Leben eines Mannes aus psychologischer Sicht?
Die Veränderungen, die das Vaterwerden mit sich bringen kann, sind so vielfältig wie wir Menschen eben auch. Das Elternwerden wird häufig als eine emotional besonders intensive Zeit erlebt, begleitet von teils stark widersprüchlichen Gefühlen. Es mischen sich überwältigende Glückseligkeit, Stolz und ein Gefühl, alles erreichen zu können, mit existenziellen Ängsten und Zweifeln, ob man der neuen Situation gewachsen ist. Es handelt sich um einen jener wenigen Wendepunkte im Leben, an denen bisher Gekanntes oft zur Gänze auf den Kopf gestellt wird. So geht das Elternwerden auch Hand in Hand mit einem Prozess der Identitätsfindung im neuen Lebensabschnitt.

Wie hat das Vaterwerden Ihr eigenes Leben verändert?
Da blieb kein Stein auf dem anderen. Wie bei vielen endete auch meine Kindheit eigentlich erst mit der Vaterschaft. Die spielerische Leichtigkeit, mit der Entscheidungen bis dahin getroffen werden konnten,
und die hauptsächliche Konzentration auf eigene Bedürfnisse mussten einem Gefühl der Verantwortung weichen. Die dafür teils nötige Neusetzung von Wertigkeiten stellte sich zum Glück von selbst ein. Meine Söhne erlebe ich  als unglaubliche Bereicherung. Jeden Tag bin ich für dieses kostbare Geschenk dankbar.

Was macht Vaterschaft aus?
Vaterschaft lehrt einen Demut. Man scheitert nahezu täglich an den eigenen Vorsätzen. Oft findet man sich im Spannungsfeld zwischen Beruf, Familie und eigenen Bedürfnissen wieder. Viele Väter wollen unbedingt alles richtig machen und setzen sich so selbst unnötig unter Druck. Letztendlich sehnen sich Kinder nach Liebe und Geborgenheit. Man sollte deshalb die Zeit als Familie genießen. Hat man sie einmal verpasst, kann man sie nie wieder zurückholen.

Das ganze Interview finden Sie in der neuen Herbstausgabe des Zwei und Mehr Family Magazins

Mag. Dominik Paleczek ist am Institut für Familienförderung beschäftigt. Der Vater zweier Kinder ist einer der beiden Gesprächsleiter der Väterrunden des Amtes für Jugend und Familie.