Kontaktbox für unsere Familien im Sozialraum 1

Die Covid-19 Pandemie bringt für alle Menschen, aber auch für die Kinder- und Jugendhilfe neue und besondere Herausforderungen. Dabei stellt die Einschränkung der persönlichen Kontakte und die damit wegfallenden offenen Angebote für Kinder, Jugendliche und Familien eine große Herausforderung dar. Für Kinder und deren Eltern bestehen nun viel weniger Möglichkeiten rasch und unkompliziert Fragen an Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe zu stellen oder Anliegen vorzubringen.

Um für Familien die Kontaktaufnahme zur Kinder- und Jugendhilfe im Sozialraum 1, Graz-Nord-Ost, trotz aller Einschränkungen, wieder zu erleichtern, wurde mit März 2021 unsere Kontaktbox eingerichtet. Diese ist mit Kontaktblättern und Stiften ausgerüstet, um das Anliegen am Kontaktblatt aufzuschreiben und dieses in die Box einzuwerfen. Die Kontaktbox wird regelmäßig geleert und Familien werden durch das Team der Kinder- und Jugendhilfe kontaktiert, um deren Anliegen bestmöglich zu bearbeiten.

Standorte unserer Kontaktbox:

  • Institut für Familienförderung, Korösistraße 64, 8010 Graz
  • Mehrgenerationenhaus Waltendorf, Schulgasse 22, 8010 Graz
  • Begegnungszentrum Arland, Weinzöttlstraße 3a, 8045 Graz

Wenn auch Sie eine Frage, ein Anliegen oder ein Thema haben, das Sie gerne mit uns besprechen möchten, nutzen Sie unsere
Kontaktbox und wir melden uns verlässlich!

Kontaktbox für
unsere Familien

Institut für Familienförderung

Mehrgenerationenhaus Waltendorf

Begegnungszentrum
Arland


 

Sozialraum 1 Frühstück digital am 23. März 2021 - in Zeiten wie diesen haben wir uns daran gewöhnt, dass selbst ein „Frühstück“ digital genossen werden kann.

Bei dieser Veranstaltung liefen Kaffee und Kuchen unter dem Motto „Selbstversorgung“, die „süße Belohnung“ war jedoch der interessante Beitrag von Mag.a Alima Matko und Mag.a Petra di Noia (Styria Vitalis). Nach einer Begrüßung durch Mag. Gerald Friedrich, Leiter des Jugendamts Graz Nordost, erläuterten die beiden Referentinnen in einer abwechslungsreichen Präsentation das Thema Gesund aufwachsen – Kinder psychisch erkrankter Eltern gut begleiten.

Break-out-Rooms ermöglichten im Anschluss die rasche Teilung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer in zwei Gruppen.

Alima Matko leitete den Raum Praxisfragen zum Thema Patenschaften, Petra di Noia übernahm den Raum Begleitung von Kindern psychisch belasteter Eltern. In diesem Rahmen war Platz für Fragen und Diskussionen, diese Möglichkeit wurde intensiv und mit großer Begeisterung genutzt.

Nach Wiedervereinigung der beiden Gruppen im Hauptraum wurden offen gebliebene Fragen beantwortet, der Bedarf nach Diskussion war groß.

Nähere Informationen unter https://styriavitalis.at/entwicklung-innovation/patenfamilien/

 

Das Sozialraum 1 Frühstück live bietet in Zeiten ohne Pandemie unseren Gästen die Gelegenheit, sich unverbindlich auszutauschen, zu plaudern, zu diskutieren. Um dies digital zu ermöglichen, probierten wir diesmal die Plattform wonder.me. In diesem Rahmen ist es möglich, mit einem eigenen Avatar selbstständig zu wandern. Teilnehmerinnen und Teilnehmer durften zwischen Kaffeetratsch, Tea-Time, Sektfrühstück und Plauderbar wählen, konnten sich aber auch für die Variante entscheiden, sich außerhalb dieser Räume mit anderen Gästen zu treffen, zu zweit, zu dritt. Es gab ein reges Kommen und Gehen, es wurde nett geplaudert, heiß diskutiert und neu kennengelernt.

Insgeheim hoffen wir auf ein nächstes Sozialraum1Frühstück live, aber wir bleiben flexibel!

Ältere Beiträge finden Sie in unserem Archiv.