Kleine Quälgeister

Die Kinder sind die wirklichen Lehrmeister des Lebens. Peter Rosegger

Schon sehr kleine Kinder versuchen ihre Welt zu verstehen, indem sie zuerst ausloten, wo ihre eigenen Grenzen sind und wie verlässlich ihre Eltern ihnen begegnen. Dabei schaffen sie es, auch ihre Eltern an deren Grenzen zu bringen. Zwischen zwei und drei Jahren erleben Kinder eine Phase, in der sie alles in Frage stellen. Kleinste Alltagssituationen werden zur Zerreißprobe und „Nein“ das neue Lieblingswort unserer Kleinen.

Kinder wollen nicht nur ihre eigenen Kräfte erproben, sondern auch die ihrer Eltern auf die Probe stellen. Wenn Eltern „Nein“ sagen, können Kinder ihr eigenes Verhalten besser einschätzen, eigenen Kräften trauen lernen und ihren Weg finden. Kinder brauchen aber auch ein bedingungsloses „Ja“. Sie müssen das Gefühl haben, dass sie von ihren Eltern geliebt werden, ganz egal was sie tun.

Oft sind es die kleinen Dinge, die entscheidend sind. Wenn Sie Fragen haben, wenn Sie das Gefühl haben, alleine nicht weiter zu kommen oder Sie einfach einen fachlichen Austausch wollen, unterstützen wir Sie gerne.