Ein- und Durchschlafen lernen

In jedem Kind liegt eine wunderbare Tiefe. Robert Schumann

Ein- und Durchschlafschwierigkeiten gehören zum Alltagsleben mit Säuglingen und Kleinkindern. Oft werden Kinder in der Nacht wach und können von den Eltern nur schwer beruhigt werden, es sei denn, sie holen sie ins Elternbett. Sie haben die Fähigkeit zur Selbstregulation des Einschlafens nicht erlernt oder wieder verlernt.

So schläft Ihr Kind besser:

  • Ein Schlafprotokoll kann helfen, den Schlafbedarf zu ermitteln und Schlafzeiten etwas zu verschieben.
  • Das Kind noch wach ins Bett legen und durch Streicheln und Singen beruhigen – aber nicht mehr aus seinem Bettchen nehmen.
  • Rituale vor dem Zubettgehen können das Einschlafen vereinfachen.
  • Bei älteren Kindern hilft es, sie konsequent wieder in ihr Bett zu bringen und gegebenenfalls auf einer Matratze neben dem Gitterbett zu schlafen.
  • Hören Sie auf Ihr Bauchgefühl! Probieren Sie ganz in Ruhe verschiedene Dinge aus.

Wenn sich Probleme verfestigen, können sie manchmal zu einer so großen Belastung werden, dass sie fachliche Hilfe brauchen. Wir beraten und unterstützen sie gerne. Bitte wenden Sie sich an unsere nächst gelegene Beratungsstelle.